Black Ink home


Eigentlich wollte sie nur den Einkaufszettel aus ihrer Handtasche holen - und jetzt hielt sie den vergessenen Brief in der Hand; sie war damals eingeschlafen und hatte ihn nicht mehr zurückstecken können. Mit schlechtem Gewissen las sie ihn noch einmal [...] Gemüse, sie durfte es nicht vergessen, die Vitamine - oh ja, schöne Zucchini gab es heute und volle rote Tomaten... und konnte man heute überhaupt noch wissen, was man aß... bei mangelnden Sicherheitsvorkehrungen - und dann würde sie wieder kochen, und ihre Schwester würde sagen, wie gut es schmecke, und es ganz selbstverständlich finden, daß sie alles mache, weil sie ja momentan nicht jeden Tag zur Arbeit müsse und so weiter... Aber sie würde sich nicht an den Lügen beteiligen lassen, wollte ans Licht bringen, was sich dahinter verbarg. - "Entschuldigung" - "Oh, ja...", und sie schob den Einkaufswagen etwas zur Seite... diese vielen Frauen, die hier durchhetzen; die meisten schauen entweder völlig aufgedunsen oder abgemergelt aus, nein, lange würde sie so nicht mehr weiter leben, es mußte sich ändern, sie würde ausziehen, auch wenn sie dann wieder ganztags arbeiten müßte und nicht mehr so viel Zeit hätte für das, was sie wirklich machen wollte - aber die hatte sie ja ohnehin nicht, war illusionär. [...] Sie umfährt eine im Weg stehende Großpalette Milchprodukte, legt noch eine Butter in den Wagen, jetzt ist sie fertig, hat sie alles, nur noch die vielen Leute vor ihr, alle mit wartenden Gesichtern.
Und sie steht schon in der langen Schlange vor der Kasse, wartet darauf, die Sachen aufs Band zu legen, um die Rechnung zu bezahlen und heim zu gehen, ja heim, in den Abend...
'Kaffee, Kaffee', schießt es ihr durch den Kopf, 'ich habe den Kaffee vergessen!'

 


Nikolai Vogel & Kilian Fitzpatrick: PLOT Leseprobe

Drucklayout © 2002 by Vogel & Fitzpatrick GbR Black Ink
nach oben