Black Ink home


Nikolai Vogel und Kilian Fitzpatrick

<- zurück - liste - weiter ->

Season II

3. März 2004

Vorprogramm:

Vogel & Fitzpatrick zum

Thema Liebesprosa

Hauptprogramm:

Cramer

liest Liebeslyrik

Cramer Cramer



Das Publikum verfasste während der Lesung einen Liebestext, Satz für Satz. Kilian Fitzpatrick gab den Beginn vor, dann wanderte der Text, der im Folgenden wiedergegeben wird, weiter.
(Schriftwechsel werden mit "|" gekennzeichnet. Fehler bei der Entzifferung sind nicht auszuschließen.)

 

Tamara seufzte und blickte Siegfried schmachtend in die Augen. | Nach einem langen Spaziergang hatten sie ihr Ziel, einen Felsen von dem aus man eine wunderschöne Aussicht hatte, erreicht. | Siegfried pflückte ein Blümchen und übergab es seiner Angebeteten. Er flüsterte: | "Magst Du's? Mir grausts davor!" | Sie nahm es jedoch an und weinte dabei. | Ihre Knie verirrten sich -> experimentalphysisch geohrfeigt -> allgemeine Küsse (bestürzend) sagte er - eine echte Romanze begehr ich - aber bin ich der Richtige? feucht + stürmisch soll es sein aber schämen will ich mich auch nicht - Abweisen lassen will ich das? Abweisen lassen Will Ich Das - ? ABWEISEN LASSEN ACH ACH | In diesem Augenblick tritt ein junger Fürst aus dem Gebüsch, der dem Gespräch gefolgt war. "Ich bin dein Bruder, du mußt mich in diese neue Ehe mitnehmen, weil ich kein Geld habe" ... | Siegfried schrak aus seiner ekstatischen Trance und fuhr herum, sprunghaft gekrümmt dem Unbekannten gegenüber, und zog einen Lidschlag eher seine Waffe, als er fähig sein würde, seinen Bruder zu erkennen. Der Schall des Schusses brach sich an den gleichgültigen Baumstämmen zu einem stotternd vergehenden Klagen. | Gebannt starrte er auf den dahingestreckten Körper seines Gegenübers, als er hinter sich ein wehes Seufzen vernahm. Tamara blickte ihn aus tränenertränkten Augen an. Mit einem Schlag wurde Siegfried bewußt, daß er nun - als Mörder - in eine ganz neue Beziehung zu Tamaras Vater getreten war. War dieser doch der örtliche Gefängnisdirektor. Wollte er tatsächlich so eine lange Bindung zu Tamaras Familie aufbauen? | Zweifel lenkten seinen Blick hinab, dorthin wo eben noch das Blümchen stand. Sie aber blickte ihn an, war er nun ein Held, der um sie kämpfte, um seine Liebe zu beweisen, oder ein Verdammter, der die Zukunft, seine und ihre im Leichtsinn verspielt hatte? | Champagner! | Er hob das Glas & sah hindurch & sie an & zwar so lange, bis sie es ihm gleich tat. | Eine lange Pause entstand. Minuten standen still, nichts bewegte sich. | Und endlich, die Schildkröte setzte sich in Bewegung und er ruft die Milchstraße entlang ins Absurde. | Die fast bedrückend gewordene Stille löste sich; jeder suchte die Nähe des Anderen - und sie hielten sich die Hand.
 

Photos by Eltorn

Drucklayout © 2004 by Vogel & Fitzpatrick GbR Black Ink
nach oben