Black Ink home


BARMANN UNAUFGEREGT

Hier und da
ein Gespräch an der Bar
unter Studienabbrechern
brich es ab und fang
das Spülen an
das Hirschgulasch
des Mitbewohners noch
zwischen den Zähnen
mit dreißig wird die WG
zur Anstrengung und du
zerreißt nichts außer
mein Kleid hast du
gesagt getan geopfert
die Poster an der Wand
von fremder Hand
gehängt sie zeigten
röhrendes Rotwild auf
Eis und Wolkenkratzern
da springe wer wolle ich
traue mir zu mich
in weißen Wänden
aufs Schönste zu spiegeln.

 

BARBARA GEHT BADEN

Winter wars, ich holte mir einen
Priester im Arztpelz: Ich fühle mich
unfrei und manchmal kann ich
die Worte nicht halten, die Diarrhö
der Sprache, sagt er, wenn es drinnen
brennt, Empörung, Sinn fürs Echte
und so weiter, auf den Block notiert er:
Aspirin, Immodium Akut, Gedichte,
lesen Sie türkische Lyriker und
gegen die Unfreiheit gehen Sie
schwimmen, schöne Rückenschwimmerin,
wie dein Verstand die Wellen schneidet,
Vater sagt, die Badehaube sei kein
Kopftuch, und die Hallenbäder nichts
als heidnische Opferbecken, gut,
dass er meistens auf Reisen ist, der Blitz
soll ihn, lesen Sie, nimm deine Pillen
und schwimm, genesen Sie am Licht
der Fenster, für den Notfall gibt es
Hintertüren, Schafe im Schafspelz,
die dich verstecken, oder, wenn man
dich verrät, zu Mistkäfern wundersam
taugen.

 

[ Bestellen? ]

Drucklayout © 2009 by Vogel & Fitzpatrick GbR Black Ink
nach oben